Erfolgreicher Ausklang in MTB-Nachwuchsbundesliga

Die Saison in der MTB-Nachwuchsbundesliga endete erfolgreich für die BMC Rookies, sowohl in der Tages- als auch der Gesamtwertung.

Das letzte Rennen der MTB-Nachwuchsbundesliga wurde in Pracht im Westerwald ausgetragen. Damit fand eine Saison mit elf Rennen an sechs Standorten inklusive Deutscher Meisterschaft ihr Ende. Alle Punkte wurden addiert und die Streichergebnisse abgezogen. Und schon vor den Rennen sah es gut für die BMC Rookies aus.

Tim kam fehlerfrei durch den Palettentrial.

Tim kam fehlerfrei durch den Palettentrial.

Bei sonnigem Wetter stand am Samstag zuerst ein Trial auf dem Programm. Der Trial bestand aus zwei Teilen, einem Palettentrial und einem Naturtrial im Bikepark. Insgesamt waren in der U15 12 und in der U17 13 Punkte zu erreichen. Von den Rookies waren Tim Wollenberg und Lars Hemmerling in der U15 und Ferdinand Herrlich in der U17 am Start. Josefine Kornmann war verhindert und Noah Rupp fehlte verletzt.

Tim leistete sich im Naturtrial einen Fehler und wurde damit Dritter, während Lars in beiden Trials Flüchtigkeitsfehler unterliefen und er somit Siebter wurde. Das ergab insgesamt die erste und zweite Reihe für den Sonntag. Der Anspruch für die U17 gegenüber der U15 war schon gewaltig. Im Palettenteil war Ferdinand einer der Wenigen, die fünf Punkte erreichten. Zu allem Überfluss begann es dann bei den Besten im Naturtrial an zu regnen, was die Sache nicht einfacher machte. So kam keiner fehlerfrei durch. Für Ferdinand reichte es zum fünften Platz und so zur ersten Startreihe.

Lars sieht man das Rennwetter an.

Lars sieht man das Rennwetter an.

Auch Tim ist von den Bedingungen gezeichnet.

Auch Tim ist von den Bedingungen gezeichnet.

Das schlechte Wetter setzte sich die Nacht fort, sodass beim Start zum CC-Rennen am Sonntag die Strecken total durchweicht waren. Wenigstens hatte es aufgehört zu regnen, als die U15 morgens um 9:30 Uhr zum Start antraten. Die Kommissäre nahmen das Procedere genau und bestraften die Zuspätkommer mit Versetzungen nach hinten. Während Lars davon profitierte und in die erste Startreihe durfte, wurde Tim in die dritte Reihe versetzt. Doch nach der ersten Runde von drei zu fahrenden war der Rookie wieder vorne. Im Schlepptau hatte er allerdings einen Fahrer aus Hessen, der sich in der Folge auch nicht abschütteln ließ. So kam es zum Zielsprint zwischen den beiden, mit dem diesmal schlechteren Ende für Tim. Auf dem matschigen Zielanstieg fehlten Tim einfach der letzte Wille und ein paar Körner um dagegenzuhalten. Lars kämpfte in einer kleinen Gruppe um die Plätze drei bis fünf, aber auch bei ihm fehlte der letzte Wille, da er den dritten Platz bei dieser Konstellation in der Gesamtwertung schon sicher hatte. Daher finishte er auf dem fünften Platz.

In der Gesamtwertung der Nachwuchsbundesliga belegten die beiden Rookies damit die Plätze eins für Tim und drei für Lars. Beide Rookies gaben damit schon mal ihre Visitenkarte für die U17 ab, in der sie beide im nächsten Jahr starten. Tim peilt sogar den Sprung in die U17-Nationalmannschaft an. Obwohl Josefine nicht am Start war, konnte sie sich auch über das Preisgeld für Platz drei in der Gesamtwertung freuen.

Hier war Ferdinand noch vorne mit dabei, später hatte er Pech.

Hier war Ferdinand noch vorne mit dabei, später hatte er Pech.

Ferdinand kam pünktlich zur Startaufstellung der U17 und begann das Rennen aus der ersten Startreihe. In der dritten Runde ereilte ihn auf Platz zehn liegend der Pannenteufel mit einem verschobenen Sattel. Daher verließ er erst als 25. die Techzone und finishte dann noch auf Platz 22. In der Gesamtwertung belegt der Rookie damit den zehnten Platz.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.