KTM Youngsters zeigen gute Form beim Schmolke Cup

Erstmals durften sich die KTM Youngsters in einem offiziellen Wettbewerb präsentieren. Die Premiere beim Schmolke Cup war für Adrian Hummel, Dennis Wahl und Tim Wollenberg ein Erfolg.

Die Trikots der KTM Youngsters waren oft vorne zu sehen.

Die Trikots der KTM Youngsters waren oft vorne zu sehen.

Das lange Warten hat ein Ende: Am Sonntag sind die drei KTM Youngsters beim Schmolke Cup in Mühlhausen-Ehingen gestartet. Dies ist eine Trainingsrennserie mit fünf Rundstreckenrennen. An einem sonnigen Tag mit frischen 12° C mit Wind, der den Fahrern auf dem leichten Anstieg entgegen blies und viele Attacken schon im Keim erstickte, fühlte sich das Trio gut und war richtig motiviert. Die U17 musste zusammen mit den Jedermännern, Masterklassen und den Elite Frauen starten, somit ging ein riesiges Starterfeld von mehr als 100 Fahrern (davon 31 Starter in der U17) auf die 2,3-km-Runde. Die Renndauer betrug 55 Min. + 1 Runde.

Die Teamleitung gab folgenden Auftrag aus: vorne fahren, für ein hohes Tempo sorgen und, wenn möglich, sogar wegzufahren. Dies setzten Adrian und Tim, die immer vorne dabei waren und auch öfter das Tempo machten, richtig gut um. Dennis hielt sich immer in Sichtweite zu seinen Teamkollegen auf. Tim fühlte sich gut und versuchte dreimal den dritten Auftrag umzusetzen. Bei jedem Versuch erkämpfte sich der Youngster einen kleinen Vorsprung, aber der Gegenwind am Anstieg stoppte seine Attacken, so dass er wieder eingeholt wurde.

Es lief also alles auf eine Sprintentscheidung hinaus, in der die jungen Fahren mit ihrer 7-m-Übersetzungsbegrenzung natürlich einen Nachteil haben. Aber Tim und Adrian brachten sich in der letzten Runde in gute Positionen: Tim fand ein schnelles Hinterrad und wurde Vierter im Feld und Erster in der U17, Adrian wurde zeitgleich Dritter. Für Adrian, der sein erstes Rennradrennen überhaupt bestritt, war dies ein toller Erfolg. Erst recht, da er taktisch fast wie ein alter Hase fuhr. Dennis fuhr immer im Hauptfeld und konnte erst als das Tempo verschärft wurde, nicht mehr folgen. Aufgrund eines Defekt an seiner Schaltung: Er konnte nicht mehr auf das große Blatt schalten und musste wie ein Wilder kurbeln. So konnte der Youngster aber nicht das Tempo mitgehen, trotzdem rollte er nicht weit hinter der Spitze als 19. ins Ziel.

Insgesamt ein toller Erfolg für die KTM Youngsters, die schon am nächsten Wochenende in Moos-Weiler am Bodensee wieder im Einsatz sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.