Sprinter Tim gewinnt bei Nachwuchssichtung

Trotz eines Sieges im Eliminator verlief die erste MTB-Nachwuchssichtung nicht optimal für die KTM Youngsters.

Erstmals waren mit Adrian Hummel, Noah Rupp, Dennis Wahl und Tim Wollenberg alle vier KTM Youngsters auf einmal bei einem Wettbewerb am Start. Im Rahmen der MTB-Bundesliga in Wombach/Lohr am Main fand eine Nachwuchssichtung mit Technikmodul und XC-Rennen statt. Bei trockenen Bedingungen und angenehmen 20* C mussten die 72 U17-Fahrer am ersten Tag einen Sprint-Eliminator mit Zeitfahren als Qualifikation für das Technikmodul bestreiten. Dieser Wettbewerb sollte mit sehr guten Ergebnissen für die Youngsters enden.

Tim freut sich über seine Sieg im Eliminator.

Tim freut sich über seine Sieg im Eliminator.

Im Kampf mit der Uhr gegen die besten U17-Mountainbiker Deutschlands schufen sich Tim als Fünfter, Adrian als Siebter, Noah als Zehnter und Dennis auf Platz 15 gute Voraussetzungen für ihre K.O.-Läufe. Während Tim und Adrian diese nutzten und ihre Läufe sicher gewannen, wurde Noah trotz schlechtem Start Zweiter und kam ebenfalls ins Viertelfinale. Dagegen schied Dennis als Dritter in seinem Lauf aus und landete insgesamt auf dem 18. Rang. Im Viertelfinale erwischte es dann Noah, der wieder schwach startete und diesmal nur Dritter wurde. Das bedeutete den elften Platz in der Gesamtwertung. Tim gewann und Adrian kam als sicherer Zweiter auch weiter. Im Halbfinale hatte es Tim mit richtig guten Fahrern zu tun, blieb aber hochkonzentriert und wurde Zweiter, was auch Adrian wieder gelang. Somit waren zwei KTM Youngsters im Finale. Doch Tim war richtig sauer, da er sich durch einen Frühstart eines Gegners aus dem Halbfinale benachteiligt fühlte. Jetzt wollte der Youngster mit Gewalt gewinnen! Und diesmal gelang ihm der wahrscheinlich beste Start des Tages: Tim schoss als Erster in die Kurve und hielt diesen Platz bis zum Ende. Da Adrian Dritter wurde, gelang beiden KTM Youngstern der Sprung auf das Podium. Die Stimmung im Lager war super.

Adrian fuhr als bester Youngster auf Platz sieben.

Adrian fuhr als bester Youngster auf Platz sieben.

Leider folgte auf den hervorragenden Samstag ein weniger guter Sonntag. Da die Sprintergebnisse für die Startaufstellung herangezogen wurden, hatten alle vier gute Ausgangspositionen für das XC-Rennen. Doch diese konnten nicht wirklich genutzt werden, da nur Tim der Start gelang. Dieser konnte sich jedoch nicht lange darüber freuen, denn irgendwie lief es nicht richtig bei ihm und er fiel Platz um Platz zurück. Am Ende wurde Tim Elfter. Schon vorher im Rennen war Adrian an ihm gemeinsam mit einer Vierergruppe vorbeigezogen. Der Youngster hatte sich nach seinem schlechten Start wieder nach vorne gekämpft und belegte am Ende als Bester den siebten Rang. Weitere sieben Plätze dahinter landete Dennis, der insgesamt drei gleichmäßige Runden fuhr und sich so als einziger aus dem KTM-Quartett im Vergleich zu seiner Startposition verbesserte. Größter Pechvogel an diesem Tag war Noah: Nach seinem schlechten Start kämpfte er sich zurück, doch zuerst verlor er Öl an seiner Hinterradbremse und dann stürzte er noch kapital. Dabei zerlegte der 15-Jährige seinen Sattel, sodass er den Rest des Rennens im Stehen fahren musste. Am Ende belegte Noah den 22. Platz. In der Gesamtwertung der Nachwuchsbundesliga belegt Tim den zweiten Platz und Adrian ist Vierter.

Nach dem hervorragenden Start war es also insgesamt ein durchwachsenes Wochenende für die KTM Youngster. Aber schon für nächste Sichtung in Böhringen am 16. und 17. Mai haben sich die Youngsters viel vorgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.