Tim holt das Double auf der Straße

Eine Woche nach der durchwachsenen MTB-Sichtung präsentierte sich Tim Wollenberg auf dem Rennrad wieder in Bestform und holte zwei Landestitel. Während Noah Rupp krank fehlte, waren auch Dennis Wahl und Adrian Hummel auf der Straße unterwegs.

Sehr schnell mit 43 km/h im Durchschnitt unterwegs: Tim Wollenberg

Sehr schnell mit 43 km/h im Durchschnitt unterwegs: Tim Wollenberg

Wie im letzten Jahr hat sich Tim erneut das bayerische Double aus Einzelzeitfahren und Straßenrennen gesichert. Dabei lief die Vorbereitung nicht ganz optimal: Auf dem Weg zum Main wurde am Freitag der Tagesklassiker „Frankfurt-Eschborn“ aufgrund der Salafisten-Terrorwarnung abgesagt. Statt Rennen besuchte der Youngster seine Großeltern und fuhr bei trockenem Wetter im Süden von Frankfurt seine Vorbelastung.

Am Samstag wurde es dann in Redwitzhembach (bei Nürnberg) ernst: Trotz der Absage des Vortags ging Tim gut gelaunt an den Start und fuhr auch dank des Uvex-Zeitfahrhelms eine Bombenzeit, die keiner mehr knacken sollte. Am Ende gewann er die U17-Wertung mit 24 Startern als Jungjahrgang souverän mit 21 Sekunden Vorsprung.

Tim freut sich lautstark über seinen Sieg.

Tim freut sich lautstark über seinen Sieg.

Hochmotiviert startete der 15-Jährige daraufhin am nächsten Tag ins Straßenrennen in Werneck (bei Schweinfurt). Bei trockenem Wetter fuhr er gemeinsam mit den anderen Favoriten im 29-köpfigen Feld, während vorne immer wieder Außenseiter ihr Heil in der Flucht sorgten. Die Favoriten belauerten sich und keiner wollte die Führungsarbeit machen. Irgendwann machte aber dann doch einer den Anfang und die Löcher wurden zugefahren. Das letzte Loch beinahe zu spät, denn der letzte Ausreißer wurde erst 1.000 m vor dem Ziel gestellt. Für den Massensprint brachte sich Tim sehr gut in Position: Auf der steil ansteigenden Zielgerade fuhr er den Sprint von vorne und gewann souverän. Überraschenderweise standen an beiden Tagen nur Fahrer des jüngeren Jahrgang auf dem Podium, was für die Stärke des Jahrgangs 2000 spricht.

Wie Tim startete auch Dennis im Zeitfahren und beim Straßenrennen. Der erste Wettbewerb wurde für die Baden-Württemberger in Kehl-Auenheim ausgerichtet. Auf dem 18,4 km langen Kurs mit anfangs leichtem Anstieg kam Dennis gut los, doch nach dem Wendepunkt schwanden bei Gegenwind die Kräfte. Am Ende belegte der Youngster Platz 15 von 19 Teilnehmern, womit er zufrieden war, obwohl er sich eigentlich mehr erhofft hatte.

Dennis (vorne links) sprintete auf Platz zehn.

Dennis (vorne links) sprintete auf Platz zehn.

Am nächsten Tag war in Neckarwestheim bei regnerischem Wetter im 58 km langen Straßenrennen auch Teamkollege Adrian dabei. Beim Start kam das Youngster-Duo gut weg und fuhr in der Führungsgruppe mit. Dies gelang bis zur zweiten von vier Runden auf der hügeligen Strecke. Am Ende dieser Runde setzte sich eine Gruppe ab, der weder Dennis noch Adrian folgen konnten. Beide leisteten jedoch in der Verfolgergruppe gute Nachführarbeit, sodass ihre Siebenergruppe geschlossen ins Ziel kam. Am letzten Anstieg wurde gesprintet und Dennis war der Schnellste. Während er damit Zehnter wurde und zufrieden war, belegte der etwas enttäuschte Adrian nur Platz 14 im Feld mit 29 Fahrern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.