Tim holt den nächsten bayerischen Titel

Während sich am Donnerstag die Väter feiern ließen, konnte sich Tim Wollenberg als bayerischer MTB-Meister ebenfalls hochleben lassen. Teamkollege Dennis Wahl fuhr ebenfalls ein gutes Rennen. Tim gewann zudem ein weiteres Rennen, bei dem Noah Rupp Zweiter wurde.

Tim (l.) und Noah konnten sich gut gegen viele U19-Fahrer behaupten.

Tim (l.) und Noah konnten sich gut gegen viele U19-Fahrer behaupten.

Quasi als Vorbelastung für die bayerischen MTB-Meisterschaften in Obergesserthausen fuhren Tim und Noah im grenznahen Pinswang (Österreich) ein 45-km-Rundstreckenrennen auf dem Rennrad. Die 4,5 km kurze Runde war flach, hatte aber ein paar technische Herausforderungen durch enge Kurven und eine sehr spitze Kurve 50 m vor der Ziellinie. Die 18 U17-Fahrer starteten zusammen mit der U19 und zwei Minuten hinter den Jedermännern. Dieser Abstand war nicht groß genug, denn schon in der ersten Runde fuhren die besten Nachwuchsfahrer auf die Jedermänner auf. Durch diese Situation wurde das Feld sehr groß und unübersichtlich. Das nutzten zwei U19er, um dem Feld zu enteilen. Da im Feld keine Nachführarbeit geleistet wurde, fuhren Noah und Tim auch heraus. Das Duo harmonierte gut, konnte aber die Flucht nicht bis zum Ende durchhalten und wurde zu Beginn der letzten Runde wieder eingeholt. Trotz ihrer Flucht hatten sich beide aber genügend Körner für den Sprint aufgehoben. Dieser begann auf Grund der interessanten Kurve (andere würden gefährlich sagen) kurz vor dem Ziel auf der langen Gerade davor. Mit Highspeed schossen die Führenden, auch Tim und Noah, in die Kurve. Dabei zog Noah, womöglich mit dem Sturzpech des Jahres im Hinterkopf, früh die Bremse. Tim bremste in Führung liegend ebenfalls früh, allerdings genau passend: Fünf Fahrer passierten ihn außen, mussten aber wegen der hohen Geschwindigkeit richtig bremsen, um dann einzulenken. Diesen Moment nutzte Tim, um einen großen Bogen zu fahren, dank Di2 schnell runter zu schalten und gleich wieder zu beschleunigen. Durch dieses Manöver sicherte er sich im Sprint gegen die U19 Platz zwei. Da Noah und Tim aber die einzigen U17er im ersten Verfolgerfeld waren, belegten die beiden Youngster mit großem Vorsprung den ersten und zweiten Platz.

Tim springt auf dem MTB zum dritten bayerischen Titel in 2015.

Tim springt auf dem MTB zum dritten bayerischen Titel in 2015.

Am nächsten Tag ging es wie bereits erwähnt in Obergessertshausen weiter. Dort wartete ein ausgesprochen technischer und schöner Kurs auf Noah, Dennis und Tim. Vor dem Rennen der U17 regnete es, aber pünktlich zum Rennbeginn kam die Sonne heraus. Tim hatte einen Startplatz in der ersten Reihe, während Noah und Dennis von weiter hinten stehen mussten. Doch schnell war das Makulatur, da Tim den Start verpennte. Dadurch hatten alle drei die Chance das Feld von hinten abzuarbeiten. Gleich im ersten Anstieg fuhren Noah und Tim auf die Positionen zwei und drei. Dahinter hatte Dennis auch viele Plätze gutgemacht und hatte Sichtkontakt zur Spitze. Kurz bevor es auf den Singletrail ging, blies Tim zur Attacke und setzte sich an die Spitze. Noah wollte mitgehen, trat aber so heftig in die Pedale, sodass sich alle Kettenblattschrauben gleichzeitig (!) verabschiedeten. Dadurch baumelte das Kettenblatt nur noch lose um die Kurbel und das Rennen war für Noah leider zu Ende. Er darf jetzt kein Krafttraining mehr machen. Tim baute von da an seine Führung aus und verwaltete bis zum Ende des Rennens immer einen Vorsprung zwischen 30 und 60 Sekunden. Dahinter zeigte sich, dass auch ein konstanter Tritt zum Erfolg führen kann: Dennis arbeitete sich Platz um Platz nach vorne auf Position zwei und konnte sogar noch Zeit auf Tim gutmachen. Damit gab es wieder einen Doppelsieg für die KTM Youngsters und den dritten bayerischen Meistertitel 2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.