Tim erzielt tolle Ergebnisse bei Bahn-DM

Mit mehreren tollen Ergebnissen kehrte Tim Wollenberg von seiner ersten Bahn-DM heim. Dennis Wahl gelang die Generalprobe für die MTB-DM.

In den Innenraum kam man nur mit Akkreditierung.

In den Innenraum kam man nur mit
Akkreditierung.

Sechs Tage lang, von Dienstag bis Sonntag, war Tim bei der Bahn-DM in Berlin. Bei dieser Riesenveranstaltung jagte ein Rennen das nächste, von morgens bis abends. Nur mit Akkreditierung kam man in den Innenraum rein. Zum Glück hatte Tim, für den fünf Wettbewerbe auf dem Programm standen, eine.

Am ersten Tag war Tim in der 2000-m-Einerverfolgung gefordert. Mit einem guten Gefühl und der Erwartungshaltung Top-Ten-Platz ging der Youngster ins Rennen. Obwohl die acht Runden ganz gut liefen, reichte seine Zeit nicht für das erhoffte Ziel. Dementsprechend unzufrieden war Tim.

Weiter ging es am nächsten Tag mit der 3000-m-Mannschaftsverfolgung. Tim startete als Teil des Bayernvierers, der vorher nur wenig diese Disziplin trainiert hatte. So war es nicht überraschend, dass bei allen die Wechsel nicht gut liefen und die Harmonie nicht stimmte. So mussten öfter Löcher zugefahren werden. Am Ende wurde das Team Achter.

Tim wurde Sechster im Punktefahren.

Tim wurde Sechster im Punktefahren.

Der Knoten sollte dann am dritten Tag in der Qualifikation für das Finale im Punktefahren platzen: Tim war im zweiten von drei Vorläufen dran. Da sich aus jedem Lauf acht qualifizierten, war er sich relativ sicher, dass er weiterkam. Bei den Wertungen war er nur immer sehr weit hinten, sodass der Youngster nie richtig punkten konnte. So wurde es ziemlich eng: In der letzten Wertung konnte Tim mit dem zweiten Platz aber noch genug Zähler sammeln, um gerade in das Finale zu rutschen.

Da er sein Minimalziel mit der Teilnahme im Finale des Punktefahrens erreicht hatte, ging Tim locker in das Rennen. Diese Einstellung sollte sich auszahlen: Zwar holte er erneut keine Punkte, aber Mitte des Rennen setzte er sich mit zwei weiteren Fahren ab.

Zusammen konnte das Trio einen Rundengewinn herausfahren und bekamen dafür 20 Punkte. Im Schlusssprint fuhr Tim nochmal recht weit vorne und wurde insgesamt Sechster. „Mit diesem Platz bin ich sehr zufrieden“, erklärte der Youngster mit einem Grinsen nach dem Rennen.

Der letzte Wettbewerb war das Madison. Obwohl Tim und sein Partner einige Zeit brauchten, um in das Rennen hineinzukommen, konnte das Duo gleich in der ersten Wertung punkten. Auch in der Folge fuhren beide vorne mit und holten in der Schlusswertung erneut Punkte. Dadurch sprang ein hervorragender fünfter Platz heraus, mit dem die zwei sehr zufrieden waren. Wie schnell es schon in der U17 zu geht, zeigt folgender Wert: Die Durchschnittsgeschwindigkeit für die 20 km betrug stolze 51 km/h.

Dennis wurde Zweiter in Waibstadt.

Dennis wurde Zweiter in Waibstadt.

Während Tim mehrere Tage in Berlin weilte, fuhr Dennis den Lauf des LBS-Cup in Waibstadt Es war wieder sehr warm und somit nochmal anstrengender. Vom Start des Rennens flüchtete er mit einem weiteren Fahrer. Dieser setzte in der dritten von sechs Runden zu einem Sprint an, dem Dennis nicht folgen konnte. Der Abstand blieb bis ins Ziel gleich, sodass der Youngster einen sicheren zweiten Platz nach Hause fahren konnte. „Ich bin zufrieden und freue mich nun auf die Deutsche Meisterschaft in Saalhausen“, erklärte Dennis nach dem Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.