Youngsters-Duo verpasst Podest

An diesem langen Wochenende saßen nur Adrian Hummel und Dennis Wahl auf dem Rad. Beide verpassten bei einem Rennen knapp das Podium.

Adrian (r.) und Dennis hatten mit den heißen Temperaturen zu kämpfen.

Adrian (r.) und Dennis hatten mit den heißen Temperaturen zu kämpfen.

Am Samstag starteten Adrian und Dennis bei sommerlichen Temperaturen (34°C) beim 3. Andreas Brandl Gedächtnisrennen in Sonthofen. Die u17 männlich startete gemeinsam mit u19 männlich. Zu fahren waren zehn Runden mit je 4 km Länge. Schon in der zweiten Runde fuhr das Feld bereits die ersten Sprints, doch Adrian konnte bei diesen Temperaturen einfach nicht sprinten. „Mir war es zu heiß, daher musste ich das Feld ziehen lassen“, berichtete er nach dem Rennen. Dennis bekam in der zweiten Runde kaum Luft und konnte auch nicht mehr mithalten. Also fuhren die beiden Youngsters gemeinsam mit drei weiteren Fahrern, die sie im Laufe der Zeit einholten, ihr Rennen zu Ende. Im Zielsprint sicherte sich Dennis den vierten Platz in der U17. Adrian wurde direkt dahinter Fünfter. Während Dennis mit seinem Ergebnis zufrieden war, haderte Adrian, denn er hatte sich andere Ziele gesetzt.

Für Dennis war das Rennen in Sonthofen der zweite Wettbewerb an diesem Wochenende, da er an Fronleichnam schon bei einem Kriterium in Ludwigsburg an den Start gegangen war. Auch dort fuhr die U17 zusammen mit der U19, die Sprints wurden zusammen gewertet. Dadurch konnte sich Dennis nicht lange bei dieser Gruppe halten und musste sie ziehen lassen. Runde für Runde wuchs der Rückstand, sodass er nach vierzig Runden im hinteren Drittel ins Ziel kam. Das war nicht das Ergebnis, dass er sich erhofft hatte.

Ohne Rennstart blieben Noah Rupp und Tim Wollenberg. Während Noah aktuell krank ist und auch am nächsten Rennwochenende nicht starten wird, war Tim mit dem Bayernkader in Saalhausen, um sich die Strecke der Mountainbike-DM anzuschauen. Dort hat er die drei Tage für ein ausgiebiges und intensives Training genutzt. Die Strecke ist schwer und anstrengend, das gleiche gilt für den Slalom, der für die Startaufstellung gefahren werden muss. Am Dienstag fährt Tim dann zur Bahn-DM nach Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.