KTM Youngsters schließen Nachwuchssichtung vorne ab

An diesem Wochenende stand das letzte Rennen der Bundesnachwuchssichtung an. Zwei Youngsters waren dabei, hatten aber Pech im Rennen. Am Ende gab es trotzdem Grund zur Freude.

Der letzter Lauf zur Bundesnachwuchssichtung fand in Gedern statt. Am Samstag waren zwei anspruchsvolle Trialläufe auf rutschiger Strecke zu fahren. Für Adrian lief es richtig gut: Beim ersten Lauf erreichte er 23 von 25 möglichen Punkte und hatte auch noch die drittschnellste Zeit. Im zweiten Lauf waren es 20 Punkte. Somit belegte der Youngster Platz drei im Trail und erhielt damit auch Startplatz drei für das Rennen am Sonntag. Dennis rutschte im ersten Lauf immer kurz vor der Linie weg und holte nur 10 Punkte. Den zweiten hingegen konnte er mit 20 Punkten beenden. Das ergab Startplatz 17.

Dennis hatte Pech im Rennen.

Dennis hatte Pech im Rennen.

Am nächsten Tag stand ein CC-Rennen über Startloop und vier Runden auf dem Programm. Die Fahrzeit betrug ungefähr eine Stunde. Trotz seiner guten Startposition hatte Adrian keine große Hoffnungen, da er seit 1.9. in einer Ausbildung tätig ist und die Umstellung auf das Arbeitsleben sehr anstrengend ist. Zumal er Rückenschmerzen hatte, kam in keinen Tritt rein und konnte keinen Druck aufs Pedal bringen. Am Ende wurde er 14. und war damit natürlich nicht zufrieden. Dennis hatte am Start kurz die Kette eines Fahrers um den Lenker gewickelt und kam daher nicht so weg, wie er es sich vorgestellt hatte. Das Rennen selber lief auch nicht wirklich super für ihn. Ihm war kalt und er konnte nicht Vollgas fahren. Am Ende kam er als 18. ins Ziel und war ziemlich enttäuscht.

Bei Adrian gab es dennoch einen Grund zur Freude. Er konnte seinen zweiten Gesamtplatz in der Gesamtwertung der der Nachwuchssichtung U17 halten, erreichte damit sein Ziel für 2015 und ist stolz darauf. Teamkollege Tim Wollenberg verzichtete wegen seines Urlaubs auf das Rennen und wurde am Ende guter Achter in der Gesamtwertung. Dennis schloss die Serie auf dem zwölften Platz ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.