Tim gewinnt, Adrian wird für Fairness bestraft

An diesem Wochenende saßen mit Adrian Hummel auf dem Mountainbike und Tim Wollenberg auf dem Rennrad zwei KTM Youngsters im Sattel. Während Tim hauchdünn gewann, ärgerte sich Adrian über eine Unsportlichkeit.

Tim zog genau im richtigen Moment im Zielsprint für den Sieg an der Konkurrenz vorbei.

Tim zog genau im richtigen Moment im Zielsprint für den Sieg an der Konkurrenz vorbei.

Tim startete am Sonntag beim Traditionsrennen Aichacher Frühjahrsstraßenpreis. Bei bewölkten 12 Grad waren alle wichtigen bayerischen U17-Fahrer am Start, insgesamt 32. Da das Rennen zum Stadler-Cup zählt, belauerten sich die Favoriten die ersten beiden Runden, sodass es nur ein Bummeltempo gab. In der dritten Runde initiierte Tim eine Tempoverschärfung, in deren Folge sich eine sechsköpfige Spitzengruppe bildete. Das Sextett hielt die Geschwindigkeit hoch und fuhr geschlossen Richtung Ziel. 1.000 m vor dem ominösen Strich begannen die Sprintvorbereitungen. Auf der ansteigenden Zielgeraden zogen zwei Fahrer den Sprint zu früh an, sodass Tim deren Windschatten perfekt ausnutzen und 200 m vor dem Ziel zum knappen Sieg vorbeiziehen konnte.

Saeckingen

Adrian hatte Pech in Bad Säckingen.

Ebenfalls am Sonntag ertönte in Bad Säckingen der Startschuss zur Bundesligasaison. In einem international starken Feld mit 87 Fahrern musste Adrian wegen fehlender UCI-Punkte von Platz 80 aus starten. Dies machte dem KTM Youngster nichts aus, denn er überholte schnell rund 30 Fahrer. Doch dann kam es kurz vor dem Trail zum Stau und zu einem unfairen Ärgernis: Anstatt zu warten verließen mehr als 20 Fahrer die Strecke und kürzten ab. Adrian hingegen wartete fair bis es regulär weiterging, ärgerte sich aber sehr über die Unsportlichkeit. Mit Wut im Bauch kämpfte er sich weiter nach vorne und ließ sich dabei von einem Sturz vor ihm, bei dem das fliegende Fahrrad Adrians Bremse und Schalthebel weit nach unten drehte, wenig beeinflussen. Noch während der Fahrt richtete der Youngster das wieder. Als 40. erreichte Adrian das Ziel mit der Gewissheit, dass er bei einem fairen Verlauf weiter vorne gelandet wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.