Tim und Dennis gewinnen Rennen

Tolles Wochenende für die KTM Youngster: Sowohl für Dennis Wahl als auch Tim Wollenberg gab es Siege. Tim wurde in einem weiteren Rennen zudem Zweiter. Adrian Hummel musste im Stau kämpfen.

Tim wurde Zweiter in Buchs.

Tim wurde Zweiter in Buchs.

Tim ist weiter gut in Form. Beim zweiten Lauf des Swiss Bike Cup in Buchs musste sich der KTM Youngster nur dem amtierenden Europameister geschlagen geben. Bei sonnigen Bedingungen mit 20° waren fast 100 Fahrer, sogar aus Südafrika, dabei. Dank des dritten Platzes im ersten Rennen durfte Tim diesmal aus der ersten Reihe starten. Das war gut, denn vorne ging sofort die Post ab. Oben fuhren plötzlich nur noch ein Trio mit Tim vorne. In der zweiten Runde schüttelten dann Tim und der Europameister den anderen Fahrer ab. Wahrscheinlich wäre es zu einer Sprintentscheidung gekommen, wenn Tim nicht in der letzten Runde am höchsten Punkt einen Fahrfehler gemacht hätte. Dieser kostete jedoch entscheidende Zeit, sodass der Youngster als Zweiter als Ziel kam. Dennoch übernahm er damit die Führung in der Gesamtwertung des Swiss Bike Cup.

Am Sonntag zog Tim dann einen Start beim Kemptner Auto Brosch Bike Marathon dem Training vor. Eine gute Entscheidung, denn der Youngster gewann überraschend die Gesamtwertung aller Altersklassen auf der Kurzstrecke (39 km). Trotz strömenden Regens waren 450 Fahrer am Start, 314 davon fuhren wie Tim die kurze Distanz. Der Youngster fuhr ohne Probleme vorne mit den Elite-Fahrern und kämpfte am Ende mit einem Erwachsenen um den Sieg. Einen Fahrfehler seines Kontrahenten nutzte Tim sofort aus, um dadurch mit drei Sekunden Vorsprung das Rennen zu gewinnen. Und das als U17-Fahrer!

Dennis war in Münsingen nicht zu schlagen.

Dennis war in Münsingen nicht zu schlagen.

Am gleichen Tag war Dennis beim Engel-Sports Marathon in Münsingen erfolgreich. Der Youngster hielt auf der 30 km langen Strecke, die durch den permanenten Regen sehr schlammig und komplett aufgeweicht war, das Tempo von Beginn an hoch. Dadurch konnte er sich schon am ersten Berg absetzen und in der Folge das Rennen nach einer Alleinfahrt für sich entscheiden.

 

 

Adrian startete beim zweiten Lauf der Junior World Series im italienischen Montichiari. Als 70. von ca. 200 Fahrern gestartet, musste sich der Youngster durch das Feld kämpfen. Nach einem guten Start setzte ihm der erste Berg mächtig zu. Leider kam es dann zu einem Stau und Rangeleien, sodass Adrian sich nicht weiter verbessern konnte. Danach fuhr er sein Tempo und beendete das Rennen auf Platz 59.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.