Tim wird Zweiter, Dennis Sechster, Adrian Achter

Erstmals in dieser Saison starteten alle drei KTM Youngsters an einem Ort. Tim Wollenberg wurde in Hausach Zweiter, Dennis Wahl im Slalom Sechster und Adrian Hummel im XC-Rennen Achter.

Dennis hatte Pech mit Luftverlust und musste sich durch das Feld kämpfen.

Dennis hatte Pech mit Luftverlust und musste sich durch das Feld kämpfen.

Wie auch in den letzten Jahren besteht das Wettbewerbswochenende in der Nachwuchsbundesliga in dieser Saison aus zwei Modulen. Am Samstag ging es bei Regen und damit rutschigen und tückischen Bedingungen mit dem Slalom los. Dennis machte seine Sache gut und wurde als bester Youngster Sechster. Damit wäre er eigentlich hinter dem schnellen Tim gelandet, der jedoch auf Bestzeitkurs wenige Meter vor dem Ziel einen Kettenfaller hatte. Hüpfend rettete der Youngster Platz neun.

Am Sonntag starteten Tim und Dennis aus der zweiten Reihe. Tim erwischte einen guten Start und übernahm gleich in ersten Anstieg die Führung. Bei Dennis lief es nicht so gut, da er ein paar Plätze verlor. Als er dann zur Aufholjagd blies, verlor sein Hinterrad Luft und er musste weit bis zur Techzone laufen. Von ganz hinten kämpfte er sich im 80-köpfigen Teilnehmerfeld noch auf Platz 40 vor, eine tolle kämpferische Leistung, zumal ein Überholen auf den engen Singletrails nicht einfach war.

Tim wurde nur durch Atemprobleme gestoppt, ansonsten wäre mehr drin gewesen.

Tim wurde nur durch Atemprobleme gestoppt, ansonsten wäre mehr drin gewesen.

Tim hingegen konnte sich nach seinem guten Start mit einem weiteren Konkurrenten lösen. Die beiden machten viel Druck und fuhren einen Vorsprung von 30 Sekunden raus. In der dritten Runde bekam Tim jedoch wieder keine Luft mehr. Dieses Problem ereilte ihn nun zum dritten Mal in diesem Jahr und wird in Kürze genauer untersucht. Das Luftproblem führte bei Tim zu einem abrupten Leistungsabfall, sodass er den Kontakt nach vorne verlor. Zwar machte der Youngster in der vorletzten Runde wieder Boden gut und konnte durch einen Sturz des Führenden sogar wieder aufschließen, doch im entscheidenden Anstieg musste er wieder abreißen lassen. Dadurch konnte Tim die nötige Geschwindigkeit wieder nicht mitgehen. Am Ende rettete der Youngster den zweiten Platz ins Ziel, mit dem er unter Betracht der Umstände auch sehr zufrieden war. Sein Gefühl hat ihm aber gesagt, dass mehr drin war.

Mit Adrian startete der dritte KTM Youngster in der Junioren-Altersklasse beim Tälercup. Etwas geschlaucht vom Training der letzten Woche startete Adrian mit leichtem Muskelkater. Dieser hinderte ihn jedoch nicht daran, sein Tempo bis zum Ende durchzufahren und als Achter den Wettbewerb zu beenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.