Tim wird Dritter und Adrian hadert mit Defekt

Toller Erfolg für Tim Wollenberg: Der KTM Youngster holte Silber bei der Deutschen Straßenmeisterschaft im hessischen Nidda.

Erst kurz vor dem Ziel musste sich Tim geschlagen geben.

Erst kurz vor dem Ziel musste sich Tim geschlagen geben.

Bei schönem Wetter gab es auf der dreimal zu umfahrenden 22,8-km-Runde in Nidda immer wieder Ausreißversuche. Doch das Feld blieb auf dem schnellen Kurs zusammen. Eng wurde es auf den letzten fünf Kilometern der Runde, da den Fahrern nur die halbe Straße zur Verfügung stand, da die andere Hälfte für den öffentlichen Verkehr genutzt wurde. Der Höhepunkt war aber die Abfahrt auf der halbseitig gesperrten Strecke mit mehr als 80 Nidda_2km/h, die in einen Kreisverkehr mündete, von dem es dann auf die 400 m lange Zielgerade ging. Wer hier nicht vorne dabei war, hatte keine Chance mehr auf den Sieg. Somit rasten 60 Fahrer des 112-köpfigen Feldes mit Höchstgeschwindigkeit unter Nichtbeachtung der Absperrungen auf den Kreisverkehr zu. Tim jedoch nicht. Überlegt schob er sich regelkonform nach vorne in eine gute Position. Mit Mut zum Risiko und der Meute im Rücken eröffnete der Youngster früh den langen Sprint und raste dem Zielstrich entgegen. Auf den letzten Metern wurden die Beine immer schwerer und ein Kontrahent überholte Tim aus dem Windschatten kommend. Dessen mutiger Versuch und die starke Kraftausdauer wurden jedoch mit der Silbermedaille belohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.