Doppelsieg für Tim und zweiter Platz für Dennis

Zwei KTM Youngsters feierten dieses Wochenende Erfolge auf dem Rennrad und dem Mountainbike.

Nach seiner zweiwöchigen Pause und der ersten Trainingswoche startete Tim bei zwei Kriterien im Allgäu. Dies hat sich durch die Nähe zum Wohnort angeboten und wurde als Belastungstest in das Training für die Crosssaison eingebaut. Somit fuhr Tim die Wettkämpfe mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen. Am Samstag beim 11. GP Allgäu in Günzach lag der Schwerpunkt auf Sprints, da bei dem 31 km langen Rennen sieben Wertungs- und vier weitere Prämiensprints gefahren werden mussten. Dadurch boten sich Möglichkeiten, immer wieder die volle Leistung für ein paar Sekunden abzurufen. Wie erwartet fehlte Tim nach der Pause die Spitzigkeit und es fiel dem Youngster schwer, das Rad auf Tempo zu bringen. Trotzdem punktete er fleißig und gewann am Ende knapp.

00010917Sonntag stand dann eine lange Solofahrt auf dem Programm, da das internationale Kriterium in Wangen mit 34 km etwas länger war und es durch die größere Runde weniger Sprintwertungen gab. Bis zur ersten Wertung hielt sich Tim noch zurück. Auch einen Ausreißversuch eines Mitfahrers konterte der Youngster erst in der ersten Wertungsrunde, welche er auch gewann. Gleich danach suchte Tim mit einem weiteren Fahrer das Weite. Sein Begleiter beteiligte sich allerdings nicht an der Führungsarbeit, sodass Tim diesen bei einem kleinen Zwischensprint zurückließ. Jetzt begann seine Show erst richtig, denn kaum hatte der Youngster das Feld wieder eingeholt, fuhr er einfach mit hohem Tempo durch und setzte mit einem Sprint seine Solofahrt fort. Mit dem Einläuten der letzten Runde hatte er das Feld das zweite Mal eingeholt. So krönte Tim 30 km Alleinfahrt bei einem Schnitt von 42 km/h mit dem ersten Platz.

alb_goldDennis startete am Sonntag beim Alb Gold City Sprint in Nürtingen. Es regnete dauerhaft und die Strecke war auf Kopfsteinpflaster. Los ging es mit einem Vorlauf mit drei Runden. Diesen konnte Dennis mit einem Start-Ziel-Sieg für sich entscheiden. Im Finale mussten dann vier Runden gefahren werden. Zwar gelang Dennis ein guter Start, jedoch konnte er die Führung nicht halten und finishte auf Rang zwei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.