Platz eins und zwei bei Kriterien

Tim Wollenberg nutzte das lange Wochenende in Bayern für einen Doppelstart. Am Ende konnte er sich über einen Sieg und einen zweiten Platz freuen.


Am Sonntag fuhr Tim ein Kriterium in der Nähe von Nürnberg. Mit dabei waren auch vier Fahrer aus Frankfurt/Oder, die ihre Ferien für einen Rennabstecher nach Bayern nutzten. Die neue Konkurrenz konnte jedoch den KTM Youngster nicht beeindrucken. Souverän kontrollierte er das Rennen, bei dem es in jeder fünften Runde eine Wertung gab. Den Ausreißer aus Kelheim holte Tim alleine ein und am Ende gewann er das Rennen sowie viele Prämiensprints.
Am Montag, in Bayern Feiertag wegen Maria Himmelfahrt, stand das für sein hohes Preisgeld bekannte Dachauer Bergkriterium mit langem Zielanstieg auf dem Programm. Erneut waren die vier Fahrer aus dem Osten dabei und die gesamte bayerische Elite, da das Rennen zur Nachwuchsserie Bayern gehörte. Diesmal lief es anfangs nicht so gut für Tim, der in der ersten Runde nur als Letzter über den Zielberg kam. Das lag jedoch nicht an seinem Körper, sondern an einem technischen Problem: Seine Schaltung funktionierte nur noch vorne, hinten tat sich nichts mehr. Sie ließ sich auch nicht wieder in die Gänge bringen, während die anderen Fahrer Tim eine Runde abnahmen. Trotz dieses Malheurs wollte der Youngster nicht aufgeben. Sein Kommentar „lieber mit zwei Gängen hier fahren, als alleine zu Hause zu trainieren“. Mit einer Runde Rückstand nahm er das Rennen wieder auf. Tatsächlich gelang es Tim dann noch zusammen mit einem der Frankfurter das gesamte Feld zu überrunden und alle Wertungen zu gewinnen. Dadurch wurde er trotz dem Anfangspech Zweiter.

00010858 00010865

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.