Nächster Meistertitel für Nico

Nico Wollenberg ist bayerischer Meister im Einzelzeitfahren. Er gewann den Wettbewerb in Zeilitzheim. Viktoria Erber hatte beim X-Bike in Maria Schmolln Glück im Unglück.

Eine Woche nach der bayerischen Meisterschaft auf der Straße folgte die im Einzelzeitfahren. Diese fand in Zeilitzheim (Landkreis Schweinfurt) statt. Bei sonnigem Wetter musste eine 5 km lange Runde mit einer Kehre befahren werden. Aufgrund der Kürze der Strecke musste gleich mit Vollgas gefahren werden. Dies beherzigte Nico, denn es gelang ihm nicht nur den vor ihm fahrenden Fahrer einzuholen, sondern auch das Rennen zu gewinnen. Somit hat Nico den nächsten Meistertitel in der Tasche.

Nico ruhte sich nicht auf dem am Samstag errungenen Meistertitel aus, sondern startete direkt am folgenden Tag beim Bayernligarennen im unterfränkischen Waldaschaff. Die U13 musste vier Runden absolvieren. Bei schon fast heißen Temperaturen war der Wiesenanstieg sehr kräftezehrend. Nico gelang diesmal ein guter Start und er führte das mehr als 30 Starter umfassende Feld in den Singeltrail. Von der Spitze weg vergrößerte sich der Vorsprung von Runde zu Runde, sodass nun die erste Startreihe an der bayerischen Meisterschaft in zwei Wochen sicher ist. Dort peilt Nico den dritten Meistertitel des Jahres an.

Ebenso am Start war Jakob in der U17. Die Startaufstellung wurde durch einen Slalom ausgefahren. So stand Jakob in der zweiten Reihe. Ihm gelang es in der letzten Runde auf die Führenden aufzufahren und zu überholen. Bis ins Ziel hatte er dann 20 Sekunden Vorsprung.

Viktoria Erber ging bei der vierten Auflage der X-Bike in Maria Schmolln an den Start und stand dort neben zahlreichen namhaften Profis. Vickys Beine fühlten sich gut an und so konnte sie gleich nach dem Start an die dritte Position, hinter Angelika Tazreiter und Corina Druml, fahren. Nach einer Stunde, also der Hälfte der Fahrzeit, hatte Vicky jedoch eine leichte Kollision mit einem Baum, wodurch sich ihr Schalthebel vom Lenker löste. Leider war es noch ein sehr weiter Weg zur Technikzone, weshalb unzählige Fahrer sie überholten. Dank der super Unterstützung von KTM, sowohl in der Technikzone als auch nach dem Rennen, musste Vicky das Rennen nicht beenden und konnte sogar wieder auf den vierten Platz vorfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.