KTM Youngsters siegen in Österreich und Tschechien

Gleich zwei erste Plätze konnten die KTM Youngsters an diesem Wochenende verbuchen. Sie waren auf der Bahn, auf der Straße und im Gelände unterwegs.

Zum letzten Lauf des Trainalyzed U15-Cup kamen alle Fahrer vor der Deutschen Meisterschaft beim RSV Öschelbronn zusammen, sodass es sogar drei Qualifikationsrennen am Anfang brauchte. Simon Potsdata überstand die Quali souverän, Nico Wollenberg hingegen musste sich mit Platz sechs begnügen, was bitter war, denn nur fünf Fahrer kamen in das A-Finale der Ausscheidungsrennen. Durch einen taktischen Fehler am Schluss wurde Nico im B-Finale dann Zweiter, somit 17. insgesamt. Simon landete in den Top Ten. Das anschließende Handicaprennen lief bei beiden dann gut. Auch für das Madisonrennen wurden Qualifikationsläufe durchgeführt. In ihrem Lauf musste das KTM-Duo schon viele Körner lassen für das A-Finale, das sie aber mit Platz zwei im Vorlauf sicher erreichten. Das Finale wurde über 60 Runden gefahren. Am Anfang sicherten sich Simon und Nico die Punkte hinter dem führenden Duo. Ab Rennmitte verließen sie die Kräfte, sodass sie am Ende eines langen Tages knapp am dritten Platz vorbeischrammten. Ein Pünktchen fehlte ihnen zum Treppchen.

Am Sonntag startete Nico in Sonthofen beim 8. Andreas Brandl Gedächtnisrennen. Es galt die schwere 3,5 km lange Runde mit einem steilen Anstieg siebenmal zu bewältigen. So kamen über die 24,5 km einige Höhenmeter zusammen. Die Fahrzeit betrug fast 45 Minuten. Aus der Spitzengruppe konnte sich ein Fahrer in der dritten Runde lösen, der nicht mehr eingeholt wurde. Das Feld verkleinerte sich immer mehr und es kam zu Überrundungen. Kurz vor dem Ziel in der Abfahrt überrundete Nicos Gruppe einige Fahrer. In dieser Situation musste der KTM Youngster kurz bremsen, wodurch ihm im Sprint um Platz zwei die berühmten letzten Meter fehlten. Platz fünf war die magere Ausbeute.

Bei strahlendem Sonnenschein war Timo Brandl am Sonntag im grenznahen beziehungsweise heimatnahen Vimperk/Tschechien beim XCO Rouvy velka cena am Start. Tschechien ist bekannt für große Starterfelder und tolle Strecken. Jene Strecke hatte für Mountainbiker von allem etwas zu bieten: steinige, wurzlige Passagen, knackige Anstiege und lange flache Wiesenabschnitte. Timo musste die „große Runde“ zweimal fahren. Direkt nach dem Start konnte sich der KTM Youngster absetzen. Nach einer für die U15 sehr kurzen Renndauer von nur 19 Minuten kam er mit einer Minute Vorsprung als klarer Sieger ins Ziel.

Für ihr zweites Rennen in dieser verkürzten Saison reiste Viktoria Erber nach Oberösterreich (Koppel). Dort standen vier Runden auf einer sehr anspruchsvollen Strecke auf dem Programm. Diese konnten jedoch erst zwei Stunden später als geplant in Angriff genommen werden. Für Vicky kein Problem: Mit jeder Runde konnte fand sie besser in ihren Rhythmus. Am Ende wurde sie nach rund einer Stunde Rennzeit Erste in der Sportklasse der Damen. „Langsam finde ich zurück in meinen Rennmodus und freue mich schon sehr auf die weiteren Rennen in den nächsten Wochen“, erklärte sie nach dem Rennen.

An diesem Wochenende stehen für alle KTM Youngsters die Bayerischen Meisterschaften auf der Straße in Otterskirchen (bei Passau) auf dem Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.