Erfolgreicher Start für KTM Youngsters

Das erste Rennen der Bayernliga endete mit einem Sieg und insgesamt drei Podiumsplätzen für die fünf Starter der KTM Youngsters.

Nach langer Wartezeit und einem harten, aber guten Trainingslager war es endlich so weit: Alle fünf KTM Youngsters gingen bei der gleichen Veranstaltung auf die Strecke. In Obergessertshausen stand das erste Rennen der Bayernliga auf dem Programm. Bedingt durch das parallel ausgetragene UCI-Rennen in Obergessertshausen hatten in den Nachwuchsklassen auch ein paar ausländische Fahrer gemeldet. Dadurch verfügten die Teilnehmerfelder über noch mehr Qualität. Bei sonnigem Wetter wurde auf einer staubtrockenen Strecke gefahren.

Besonders groß war die Vorfreude beim neuen Teammitglied Niclas Look, der erstmals im Dress der KTM Youngsters ein Rennen absolvieren durfte. Da er im Startblock der U15 ganz hinten stand, war der Start für ihn sehr schwierig. Dennoch konnte sich der 14-Jährige im Startloop gut nach vorne kämpfen. „Als ich die erste Runde beendete, hatte ich noch ein sehr gutes Gefühl, doch dann wurde das Rennen sehr hart für mich und ich musste richtig kämpfen“, berichtete Niclas nach dem Rennen. Nach vorne ging im weiteren Rennverlauf leider nichts mehr, aber auch seine Verfolger konnte er weiterhin auf Abstand halten. Dadurch erreichte Niclas als Dritter das Ziel und schaffte gleich bei seiner KTM-Premiere einen Podiumsplatz.

In der U17, in der mit Jungjahrgang Nico Wollenberg sowie Timo Brandl und Simon Potstada drei KTM Youngsters am Start waren, mussten vier Runden und der Startloop bewältigt werden. Vor den U17er wurden noch die Masters auf die Strecke geschickt, sodass es im Laufe des Rennens zu einigen kuriosen Überholmanövern kam. Alle drei KTM Youngsters kamen gut weg und reihten sich in der ersten Runde auch gleich vorne ein. So bildetet sich mit Simon und Timo eine Führungsgruppe mit vier Fahrern. Nico musste in der zweiten Runde dem hohen Tempo Tribut zollen und fand sich bei den Verfolgern wieder. In der letzten Runde wurde dann das Tempo der Spitzengruppe erhöht und so wurde aus dem Quartett ein Trio mit Simon. Timo verlor hier den Anschluss. Das Tempo blieb hoch und so kam es nicht zum Zielsprint, sondern die Fahrer kamen nacheinander die Zielgerade hoch. Simon kam hinter dem dänischen Sieger auf einen tollen dritten Platz. Timo holte nochmal alles aus sich raus und sprintete um den vierten Platz im Ziel. Nico kämpfte mit dem vor ihm fahrenden und sprintete um den neunten Platz. Ganz knapp verlor er diesen und fand sich auf einem respektablen zehnten Platz wieder und wurde zweitbester Jungjahrgang.

30 Sekunden nach der männlichen U17 startete das Feld der weiblichen U17 mit KTM-Amazone Paulina Weigelt. Die frischgebackene 15-Jährige, die wenige Tage vor dem Rennen ihren Geburtstag gefeiert hatte, machte dort weiter, wo sie in der U15 aufgehört hatte und sicherte sich mit einer souveränen Leistung einen Start-Ziel-Sieg. Immer wieder war sie dabei auf Starter der männlichen U17 aufgefahren, hatte sich von diesen kurz ziehen lassen und sich dann den nächsten geschnappt.

Damit sind alle fünf KTM Youngsters gut vorbereitet für die erste Bundesnachwuchssichtung in Hausach in drei Wochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.