Erfolgreiches Rennwochenende für KTM Youngsters

Die Bundesnachwuchssichtung in Böhringen endete mit mehreren Podiumsplätzen und sogar einem Sieg für die KTM Youngsters.

Mit Niclas Look (U15), Paulina Weigelt, Timo Brandl und Simon Potstada (alle U17) nahmen vier KTM Youngsters an der Bundesnachwuchssichtung im baden-württembergischen Böhringen teil. Wie gewohnt stand am Samstag ein Technikmodul auf dem Programm, dem am Sonntag ein XC-Rennen folgen sollte. Das Wetter war sehr wechselhaft, was sich vor allem auf die Rennverläufe auswirken sollte.

Am Samstag mussten die Fahrerinnen und Fahrer ihr Können in einem Zeitfahren mit einem weitläufigen Pumptrack, einem Rockgarden und einen Wiesenabschnitt zeigen. Nach etwa zwei Minuten Fahrzeit ging es ins Ziel. Niclas meisterte die Aufgabe sehr gut und wurde Fünfter. Hingegen kam Paulina an diesem Tag nicht so gut ins Rollen und wurde Sechste, womit die ehrgeizige 15-Jährige nicht zufrieden war. Besser lief es hingegen bei ihren Altersgenossen Simon und Timo: Während ersterer als Siebter ebenfalls in den Top Ten landete, schaffte es letzterer sogar mit Platz drei auf das Podium.

Am Sonntag war zuerst Niclas gefordert. Sein U15-Rennen fand ebenso wie das Mädchen-Rennen der U17 mit Paulina im Trockenen statt, während die U17-Jungs im Regen fahren mussten. Niclas startete gut, doch durch eine Kollision mit einem Konkurrenten in der ersten Runde fiel ihm die Kette runter. Zwar konnte er den Defekt schnell beheben, doch einige Plätze waren verloren gegangen. Niclas ließ sich davon jedoch nicht beirren und startete eine Aufholjagd, die ihn bis auf Platz drei nach vorne brachte. Diesen verteidigte er bravorös bis ins Ziel.

Auch bei Paulina krachte es, allerdings schon direkt beim Start. Dadurch konnte sie nicht gleich sofort Vollgas geben. Doch schon kurze Zeit danach setzte sich die KTM-Amazone wie gewohnt von ihren Mitstreiterinnen ab und sicherte sich einen souveränen Sieg.

Aufgrund des mittlerweile einsetzenden Regens war die Strecke rutschig geworden, was eine zusätzliche Herausforderung für die U17 darstellte. Daher startete Timo etwas zögerlich, wobei ihm dennoch direkt der Sprung in die Spitzengruppe gelang. Doch noch in der ersten Runde stürzte er und musste einige Fahrer – darunter auch Simon – passieren lassen. Sein Teamkollege fuhr in einer Dreiergruppe vorne mit. Dann stürzte der lange Führende und musste einen Verfolger sowie Simon passieren lassen. Die beiden ließen sich nicht mehr verdrängen, sodass Simon als Zweiter ins Ziel kamen. Dahinter bewies Timo Kampfgeist, denn nach einer tollen Aufholjagd überholte er auch den lange Führenden und schaffte es als Dritter ebenfalls auf das Podium. Ein gelungenes Wochenende also für das KTM-Quartett.

Sehr gerne wäre auch Nico Wollenberg dabei gewesen. Nach seinem schmerzhaften Sturz bei der TMP Tour vor zwei Wochen, startete er am Mittwoch vor der Bundesnachwuchssichtung zum Aufbau beim Rapp Cup auf der Bahn in Augsburg. Dort musste er einsehen, dass die Kräfte leider nicht für das Wochenende reichten. Zeitnah will Nico aber ebenfalls in die Erfolgsspur zurückkehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.