Sieg und Podium für KTM Youngsters

Sehr erfolgreich lief das letzte Rennwochenende für die beiden KTM Youngsters Niclas Look und Paulina Weigelt.

Spontan entschied sich Niclas ins nahegelegene Abensberg zu fahren, um dort am ersten Rennen des True Riders Cup teilzunehmen. Nach dem Trainingslager am Gardasee stellte dieser Wettbewerb eine gute Chance für den 14-Jährigen seine aktuelle Form zu testen. Da es bis in den Vormittag hinein regnete, war die Strecke sehr matschig und rutschig. Aber das war zum Glück für Niclas kein Problem, der sich gut auf dem Kurs zurecht fand. Gleich nach dem Startschuss kam er gut weg und konnte sich am ersten Anstieg absetzen und sein Tempo fahren. Das eine Minute vor dem U15-Wettbewerb gestartete Rennen der Alterklasse U17 war für Niclas ein weiterer Anreiz das Tempo hochzuhalten, um einige der älteren Fahrer zu überholen. Bis zum Schluss konnte der KTM Youngster gleichmäßig sein Tempo fahren. So sicherte er sich Platz eins, womit er natürlich sehr zufrieden war.

Paulina nahm parallel am Ötztaler Mountainbile Festival teil und startete dort im U17-Rennen. Die Strecke war sehr schwer, da es permanent technisch bergauf und bergab über Wurzeln, Drops, Rockgarden etc. ging. Nochdazu hatte es geregnet und das machte es nicht einfacher. Die ersten drei Runden konnte Paulina das Rennen trotz des international stark besetzten Starterfeldes anführen. Doch dann hatte sie leider einen Kettenriss und musste eine Dreiviertelrunde bis zur Technikzone laufen. Unglücklicherweise hatten ihre Eltern, die sich um die Betreeung von Paulina kümmerten, keine Ersatzkette dabei. Zum Glück konnten ein österreichischer Freund aushelfen, auch wenn die Ersatzkette von einer anderen Marke und zudem leider viel zu lang war. Somit konnte Paulina zwar in der Ebene und bergab fahren. Doch bergauf war es schwierig, da die KTM-Fahrerin nicht schalten konnte. Also lief sie alle Berge hoch und rettete sich dann nach fünf Runden fahren und laufen als Drittplatzierte ins Ziel. „Ich war fix und fertig. Jedoch hat es sich gelohnt, da noch ein Stockerlplatz rauskam“, erklärte Paulina nach dem Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.