KTM Youngsters überzeugen in Bad Tabarz

Alle fünf KTM Youngsters nahmen an der Bundesnachwuchssichtung in Bad Tabarz teil und brachten aus Thüringen Siege und Podiumsplätze mit.

Das thüringische Bad Tabarz (zwischen Fulda und Erfurt) war am 10. und 11. September Zielort für die Elite der deutschen Nachwuchsmountainbiker. Wie immer war die Bundesnachwuchssichtung in zwei Wettbewerbe an zwei Tagen geteilt. Am ersten Tag musste die Athleten und Athletinnen einen Slalom absolvieren, am zweiten Tag folgte das XC-Rennen. Alle fünf KTM Youngsters waren dabei.

Bei Regen am Samstag kamen vor allem Timo Brandl (U17) und Paulina Weigelt (U17) am besten mit den Bedingungen und der Strecke klar. Timo brachte zwei fehlerfreie Läufe nach unten und wurde dafür mit Platz zwei belohnt. Paulina konnte sich nach ihren zwei lupenreinen Läufen sogar über den Sieg freuen. Simon Potstada (U17) stürzte im ersten Lauf und sicherte sich dann Rang 16 im zweiten Lauf. Teamkollege Nico Wollenberg (U17) belegte Rang 24. U15-Starter Niclas Look stürzte wie Simon im ersten Lauf und verpasste im zweiten Durchgang knapp eine Platzierung unter den besten zehn.Am Sonntag war aus Sicht der KTM Youngsters zuerst die U17 gefordert. Paulina wurde in ihrem Rennen gleich in der ersten Runde abgedrängt und fiel in einen Brombeerbusch. Mit ein paar Dornen im Bein raffte sie sich jedoch schnell wieder auf und kämpfte sich zurück nach vorne. Am Ende konnte Paulina wieder den Sieg holen.

Bei den Jungen kämpfte sich Simon aus dem Mittelfeld nach vorne und biss sich in der Spitzengruppe fest. Am Ende konnte er sich über einen sehr guten vierten Platz freuen. Nico konnte sich ebenfalls im Vergleich zu seinem Startplatz verbessern und zeigte sich formverbessert. Am Ende belegte er Platz 17. Pechvogel des Tages aus Teamsicht war Timo: Aussichtsreich aus der ersten Reihe gestartet hatte er mit technischen Problemen zu kämpfen, die er weder selbst noch in der Techzone behoben werden konnten. Timo machte das Beste daraus, fuhr das Rennen zu Ende und begeisterte die Zuschauer mit spektakulären Sprüngen im Zielbereich.

Ausnahmsweise nach seinen Teamkollegen war diesmal Niclas gefordert, der sich viel vorgenommen hatte. Nach einem guten Start fand er sich auch schon gut positioniert auf Rang sechs wieder. Runde um Runde kämpfte sich der 14-Jährige auf den dritten Platz vor, den er bis ins Ziel hielt. Insgesamt war er sehr zufrieden mit seiner Leistung.

Als Vorbereitung zu Bad Tabarz war Simon in der Woche zuvor übrigens in Kürnberg ein Rennen des Austria Youngsters Cup gefahren. Dort gelang dem KTM Youngster ein sehr guter Start, sodass er die Rennführung übernehmen konnte. Nach einem Sturz fiel er jedoch zurück und musste sich an die Top 5 wieder heranarbeiten. Dies gelang, denn am Ende wurde Simon Fünfter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.