KTM Youngsters zeigen 2022 ihre Athletik

Der erste Wettbewerb der Bundesnachwuchssichtung war in diesem Jahr ein Athletiktest. Vier KTM Youngsters – unter anderem ein Neuling – waren erfolgreich dabei.

Am vergangenen Sonntag fand die erste Bundesnachwuchssichtung im hessischen Korbach statt. Dieser Einstieg in die neue Saison 2022 ist kein Wettbewerb mit dem Bike, sondern es wird die allgemeine Athletik der Radfahrer überprüft. Aus einem Übungskatalog mit circa 60 Übungen werden fünf ausgesucht, die zu absolvieren sind. Dieses Jahr standen Vier-Fuß-Crunsh, Banksprünge, Gewandtheitslauf, Balancieren und Standweitsprung auf dem Programm.

Vier Sportler der KTM Youngsters meisterten diese Herausforderung. Vormittags war die U15 an der Reihe. Niclas Look, seit diesem Jahr neu im Team, zeigte gleich was er konnte und verpasste mit Rang elf nur knapp die Top Ten. Der 2008 geborene Niclas vom RSV Moosburg gehört in diesem Jahr zum älteren Jahrgang der U15. Mit starken Leistungen im letzten Jahr biss er sich in den Top 15 der Nachwuchsbundesliga fest und rückte auch dadurch in unser Blickfeld. Bei den KTM Youngsters möchte Niclas sich nun weiter verbessern.

Nachmittags begab sich die U17 in die Turnhalle. Paulina Weigelt, die abends zu vor noch ein Ski-Alpin-Rennen gewann, stellte sich ebenfalls den Anforderungen der U17 und beendete den Wettkampf als 14. Bei Simon und Timo waren knapp 65 Teilnehmer aus ganz Deutschland am Start. Simon zeigte seine Vielseitigkeit und erreichte bei allen Aufgaben die volle Punktzahl. Timo konnte sich aufgrund einer Verletzung an der Hand, die vor vier Wochen operiert wurde, nicht optimal vorbereiten und musste die Aufgaben mit einer Schiene bewältigen. Diese behinderte ihn aber nicht, sodass auch er bei jeder Aufgabe die volle Punktzahl erreichte. Die Entscheidung fiel bei Punktgleichheit über die Weite des Standweitsprungs: Hier erzielte Simon 2,48 Meter und Timo 2,63 Meter. Dies bedeutete für Timo den Sieg in der U17 und für Simon den fünften Platz.

Ein gelungener Auftakt für das Team in die neue Saison 2022. Demnächst geht es für die Radsportler nach Kroatien zum Grundlagentraining am Rennrad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.