Paulina siegt zweimal

Alle KTM Youngsters nahmen an der Bundesnachwuchssichtung in Wombach teil. Paulina war doppelt siegreich, zudem gab es einen weiteren Podiumsplatz.

Die Bundesnachwuchssichtung machte diesmal Station in Wombach. Mit Timo Brandl, Niclas Look, Simon Potstada, Paulina Weigelt und Nico Wollenberg waren alle fünf KTM Youngsters in Unterfranken dabei. Als technische Disziplin stand diesmal für alle ein Downhill am Samstag auf dem Programm, ehe am Sonntag wie gewohnt das Cross-Country-Rennen folgte.

Mit der engen Downhillstrecke kam Paulina am besten klar. Keine kam schneller runter, sodass sie die U17-Konkurrenz für sich entschied. Sehr zufrieden zeigte sich auch Simon, der sich nach einem sechsten Platz im ersten Versuch, im zweiten Lauf sogar auf Platz fünf verbessern konnte. Direkt vor ihm auf Platz vier landete Timo, der sich nach dem gesundheitsbedingten Abbruch bei der letzten Bundesnachwuchssichtung wieder von seiner besten Seite zeigen konnte. Der dritte U17-Fahrer Nico riskierte leider in einer Kurve zu viel und fuhr in die Büsche. Im zweiten Lauf fuhr er zu nah an einem Baum entlang und verlor dadurch Zeit, sodass es am Ende nur für Platz 23 reichte. In der U15 erwischte Niclas einen guten ersten Lauf, während im zweiten Lauf ein Problem beim Einklicken in die Pedale ihn etwas ausbremste. Insgesamt stand Platz elf auf der Anzeigetafel.

In den Rennen am Sonntag war wie gewohnt mit Niclas der Jüngste der Youngsters als erster gefordert. Motiviert schaffte es der 14-Jährige schnell nach vorne, doch durch einen Sturz fiel er zurück und verlor den Anschluss zur Spitze. Niclas ärgerte sich sehr über den Sturz, kämpfte sich aber dann doch Platz um Platz nach vorne bis auf Rang acht. Nach dem Rennen war er zufrieden und stolz über seinen Kampfgeist und die Leistung, aber auch traurig, da er sich mehr erhofft hatte.

Im U17-Rennen nutzte Timo seine gute Position in der ersten Reihe und reihte sich vorne mit ein. Bis in die letzte Runde wurde eine konstant hohe Geschwindigkeit im Führungsquartett gefahren. Timo musste kurz abreißen lassen, biss sich jedoch wieder zurück und sprintete auf Platz zwei, womit er sehr zufrieden war.

Für Simon lief das Rennen unglücklich, denn er fuhr sich in der Startrunde ein Loch in seinen Mantel und schleppte sich daher mit wenig Luft in die Techzone. Da der Wechsel trotz guter Helfer etwas lange dauerte, fiel der KTM Youngster weit zurück ins hintere Drittel. Simon startete eine Aufholjagd, die gut lief, bis er in der dritten Runde bei einem Überholversuch stürzte. Am Ende kam er als 14. ins Ziel. Fünf Plätze dahinter kam Nico nicht ganz zufrieden auf Rang 19 ins Ziel. Nachdem er in der ersten Runde einige Plätze gewinnen konnte, musste er diese wieder abgeben.

In der nächsten Woche starten mit Niclas, Nico und Paulina drei KTM Youngsters bei dem bekannten MTB-Wettbewerb Trophée de France des Jeunes Vététistes (TFJV) in Frankreich. Sie vertreten die deutschen Farben in Les Menuires. In der Woche darauf sind mit Paulina, Simon und Paulina ebenfalls drei KTM Youngsters bei der Nachwuchs-EM in der Schweiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.